Unsere exklusiven Reisen zu den Palmblattbibliotheken

Zu den Palmblattbibliotheken

Magisches Deutschland


Germanische Spuren - Externsteine, Leistruper Forst und Wewelsburg

Germanische Spuren - Externsteine, Leistruper Forst und Wewelsburg
14.09.2020 – 17.09.2020
oder Wunschtermin

Wir werden auf den Spuren unserer keltischen und germanischen Ahnen Stätten entdecken, die einst den alten Völkern heilig waren. Was man auch immer von solchen Orten halten mag, wie umstritten, gemieden und anziehend zugleich sie sein mögen - ihrer Faszination sind Menschen zu allen Zeiten erlegen.

I. Der Wallfahrtsort aller Germanen - die Externsteine

Sonnenheiligtum, altgermanisches Observatorium, vorchristlicher Naturtempel - für all dies wurden die Externsteine im Laufe der Jahrhunderte bereits gehalten. Schon 1564 vermutete man hier eine heidnische Kultstätte, die von Karl dem Großen in eine christliche umgewandelt worden sein soll. Hartnäckig hält sich bis zum heutigen Tage die Legende, dort habe sich „Irminsul“ - das legendäre Zentralheiligtum der Sachsen - befunden. Im III. Reich galten die Externsteine als germanisches Heiligtum. Entsprechend entbrannte in der Nachkriegsära ein wahrer Glaubenskrieg über den Symbolgehalt dieser Felsen Besuchen wir die Externsteine unbelastet von politischen und religiösen Vorurteilen, denn „Man mag sich wehren und wenden, wie man will, man findet sich wie in einem magischen Kreise gefangen...“ schrieb schon Goethe über diesen Ort.

II. Es muss nicht immer Carnac sein - die „Opfersteine“ vom Leistruper Wald

Dieser „Heilige Hain“ gehört ebenfalls zum großen heiligen Bezirk der Externsteine, wird aber bei weitem nicht so oft von Touristen besucht wie die Externsteine selbst. Hier finden sich Steinreihen, hufeisenförmige Steinsetzungen und die im Volksmund als „Opfersteine“ bezeichneten Gesteinsblöcke mit Spuren von mechanischer Bearbeitung. Ihre Bedeutung ist bislang ungeklärt.

III. Initiation im Dritten Reich - die Wewelsburg

Hier pflegten Heinrich Himmler, Reichsführer SS, und die „kämpfenden Mönche seines Schwarzen Ordens“ ein ganz eigenes Gralsmysterium. Die Burg stammt ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert und wurde im Dritten Reich auf Vorschlag des SS-Brigadeführers Karl Maria Weisthor im Stil der Gralsburg der Artuslegende hergerichtet. Sie galt als das große SS-Kloster, in dem die Novizen ihre Weihen empfingen und wohin der Ordensgeneral einmal im Jahr das Geheimkonsistorium einberief. Was wirklich im kleinen Kreis der Eingeweihten geschah, ist bis heute unbekannt.

Organisatorisches:

  • 1. Tag: Individuelle Anreise, Besichtigung der Steinsetzungen im Leistruper Forst, Übernachtung bei Horn.
  • 2.Tag: Frühstück, ausführliche Besichtigung der Externsteine, Abendessen und Übernachtung bei Horn.
  • 3. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt zur Wewelsburg, Besichtigung der Wewelsburg.
  • 4.Tag: Nach dem Frühstück individuelle Rückreise

Reiseleistungen:

  • 3 Übernachtungen mit Frühstück in einem Hotel bei Horn
  • Besichtigungen und Museumsbesuche laut Beschreibung
  • Alle Eintrittsgelder und Versicherungen
  • Vorbereitung und Begleitung der Reise durch Thomas Ritter

Nicht im Reisepreis enthalten:
nicht aufgeführte Speisen und Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Reisepreis: Euro 790,00 p.P im Doppelzimmer;
EZ-Zuschlag: EUR 110,00 
Hinweis: Aus aktuellem Anlass können sich Änderungen der Reiseroute erforderlich machen, der Charakter der Reise bleibt dabei auf jeden Fall erhalten.



Sächsische Träumer und Rebellen Karl Stülpner – Robin Hood des Erzgebirges

Sächsische Träumer und Rebellen
Karl Stülpner – Robin Hood des Erzgebirges
Immer Montag bis Freitag

Carl Heinrich Stilpner (1762-1841) gilt als "sächsischer Robin Hood". Karl Stülpner desertierte als erzgebirgischer Soldat, wurde Wilddieb und Schmuggler. Da das Wild in den erzgebirgischen Wäldern von den einfachen Leuten nicht gejagt werden durfte, gab es große Sympathie für den Wildschütz Stülpner. Literatur und Theater beförderten die Legendenbildung um Karl Stülpner. Durch spektakuläre Aktionen wurde er zum Volksheld, zum Beschützer der Armen und Entrechteten.

1. Tag:
individuelle Anreise nach Chemnitz, check in im zentral gelegenen Hotel, gemeinsames Abendessen Vortrag über Karl Stülper und Übernachtung

2. Tag:
Stülper in Chemnitz – Schloßbergmuseum, Roter Turm und Erlebnisabend im Gasthaus zur Marketendierie, wo Stülpner höchstselbst aus seinem Leben erzählt, Übernachtung im Hotel in Chemnitz

3. Tag:
Greifensteine Ehrenfriedersdorf mit Stülpnerhöhle und Burgmuseum, danach in Scharfenstein Besuch der Burg sowie von Stülpners Geburts- und Todeshaus, Mittagspause in der Gaststätte Silberstraße, Übernachtung im Hotel in Chemnitz

4. Tag:
Großolbersdorf mit Dorfmuseum und Schnitzerheim, Besuch von Stülpners Grabstätte auf dem Friedhof, Mittagspause im Gasthaus zur Linde, in dem Stülpner einst verkehrte, Abstecher nach Sayda mit Besuch der Holzkunst Karl Werner – hier gibt’s Stülpner als erzgebirgischen Räuchermann in seiner wohl schönsten Form, Übernachtung im Hotel in Chemnitz

5. Tag:
Nach dem Frühstück Abschied von Chemnitz und individuelle Heimreise

Reiseleistungen:

  • 4 Übernachtungen im Hotel Folklorehof Chemnitz oder vergleichbarem Haus mit Frühstück
  • Alle Ausflüge im chauffierten Lada 1500 Oldtimer
  • Ausflüge und Besichtigungen gemäß vorstehender Beschreibung;
  • Reiseleitung durch Thomas Ritter
  • Eintrittsgelder, Gruppentrinkgelder

Nicht im Reisepreis enthalten:
nicht aufgeführte Speisen und Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Reisepreis: EUR 1.290,00 p.P.
EZ-Zuschlag: EUR 190,00
Hinweis: Aus aktuellem Anlass können sich Änderungen der Reiseroute erforderlich machen, der Charakter der Reise bleibt dabei auf jeden Fall erhalten.


Frauenstein

Nordische Gotik

Nordische Gotik
immer Montag bis Freitag

Altehrwürdige Hansestädte entlang der Ostsee, Städte die geprägt sind durch ihre charakteristischen Gebäude aus rotem Backstein und die wildromantische Natur der Küstenlandschaften, sind Ziel dieser Reise. In einer Region, in der Naturstein kaum vorkommt, wurde mit gebrannten Lehmziegeln gebaut. Kirchtürme, Bürgerhäuser und Stadttore leuchten rot und prägen die Landschaft im Norden. Ihr Streifzug zieht sich entlang der Küste von Lübeck über Wismar und Rostock bis nach Stralsund. Bei Ihren Fahrten über Land passieren Sie alte Gutshäuser, Kirchen, Alleen mit Kopfsteinpflaster, Strände, Häfen und unverwechselbare Landschaften.

1. Tag: Anreise an die OstseeküsteIhre individuelle Anreise führt Sie an die Ostseeküste, nach Wismar. Ziel sind altehrwürdige Hansestädte und die wildromantische Natur der Küstenlandschaften.

2. Tag: Mecklenburger Bucht mit Lübeck und Wismar – 140 km
Sie starten heute Richtung Westen nach Lübeck. Bei einem Rundgang durch die Altstadt entdecken Sie die Königin der Hanse mit ihren prächtigen Bauten und erfahren bei Ihrem Rundgang mehr über die Geschichte lübscher Bautradition. Die mittelalterliche Altstadt besteht aus mehr als 1000 Weltkulturdenkmälern, sieben Türme prägen das Stadtbild. Ihr Rundgang führt Sie u.a. am Holstentor, individuell verzierten Bürgerhäusern mit den typischen Stufengiebeln und dem Dom vorbei. Mittags geht die Fahrt zurück nach Wismar, die charmante, maritime Stadt wird Sie begeistern. Die drei gewaltigen Backsteinkathedralen, Meisterwerke sakraler Backsteingotik, ragen hoch in den Himmel und prägen das Stadtbild. Auch die Häuser der wohlhabenden Bürgerschaft, die prächtige Bauwerke errichteten, säumen die Straßen der Altstadt. In Wismar erleben Sie nach wie vor einen mittelalterlichen Stadtgrundriss mit einer geschlossenen Quartierstruktur und einem zentralen Marktplatz. Zum Ausklang des Nachmittags könnten Sie noch eine Sekt- und Kaffeepause in der Hanse Sektkellerei einlegen (fakultativ).

3. Tag: Rostock mit Rundfahrt Ostseeküste – 160 km
Sie starten heute mit einer Stadtbesichtigung in Rostock. Einst wichtiges Mitglied der Hanse, hat die Stadt viel von ihrem ursprünglichen Charme erhalten. 1419 gegründet, finden Sie hier die älteste Universität im Ostseeraum. Der Ostsee hat Rostock auch seine Bedeutung zu verdanken, der Warnow den Namen. Roztoc führt auf den einst slawischen Namen zurück und weist auf den breiten Flusslauf der Warnow zwischen Stadthafen und Warnemünde hin. Backsteinfassaden sind nicht nur im Stadtzentrum fast heilig. Giebelhäuser unterschiedlicher Epochen künden ebenso wie die machtvollen Kirchen vom Reichtum der Kaufleute im Mittelalter. Auch der barocke Laubenvorbau des siebentürmigen Rathauses ist sehenswert. Einst hatte die Stadtmauer an die 20 Stadttore, 4 haben die Jahrhunderte ebenso wie Teile der Stadtbefestigungsanlagen entlang des Walls und in der östlichen Altstadt überdauert. Der weitere Tagesverlauf führt zurück entlang der Ostseeküste Richtung Insel Poel. Bad Doberan liegt auf dem Weg und wir empfehlen hier einen kurzen Aufenthalt. Das Münster in Bad Doberan (Eintritt fakultativ) ist ein bedeutendes mittelalterliches Bauwerk und herausragendes Beispiel norddeutscher Backsteinarchitektur in Mecklenburg-Vorpommern. Hier finden Sie eine in großen Teilen erhaltene zisterziensische Ausstattung. Ein kleiner Abstecher auf die malerisch in der Wismarer Bucht liegende Insel Poel sollte, ebenso wie ein Fischbrötchen, nicht fehlen. Alte Gutshäuser, eine Inselkirche sowie Alleen mit Kopfsteinpflaster und drei Häfen säumen den Weg.

4. Tag: Tagesausflug Stralsund – 350 km
Sie setzten Ihre Reise fort und besuchen am Vormittag eine weitere Perle an der Ostseeküste. Die Hansestadt Stralsund liegt am Strelasund und ist gleichzeitig das Tor zur Insel Rügen. Liebevoll restaurierte Bürgerhäuser, imposante Backsteinkirchen und eine Vielzahl wertvoller Zeugnisse der Hansezeit machen den Reiz dieser Stadt aus. Die Spuren der Backsteingotik finden Sie auch in dem imposanten Rathaus, den Kirchen und Klöstern. Eine Hafenrundfahrt schließt sich heute noch an. Mit dem Schiff geht es unter der neuen Rügenbrücke und dem alten Rügendamm hindurch, entlang der MV Werft und vorbei an Altefähr und dem NAUTINEUM auf der Insel Dänholm, um schließlich die berühmte Silhouette Stralsunds vor sich zu haben. Bei der moderierten Hafentour erleben Sie einen einmaligen Blick auf die wunderschöne Altstadt Stralsunds, die historischen Speicher, den Großsegler Gorch Fock I sowie das OZEANEUM. Rückfahrt über die Halbinsel Fischland-Darß-Zings, um eine der schönsten Küstenlandschaften an der Ostseeküste zu entdecken. Hier finden Sie unberührte Natur mit Wäldern, ursprüngliche Boddenlandschaften und kilometerlange weiße Sandstrände. Ahrenshoop, Wiek, Born, Prerow und auch Zingst beeindrucken mit Kapitänshäusern und wunderschönen reetgedeckten Katen der Fischer.

5. Tag: Heimreise
Spannende Tage liegen nun hinter Ihnen. Nach dem Frühstück treten sie ihre individuelle Heimreise an.

Reiseleistungen:

  • 4 x Übernachtung mit Halbpension
  • Halbpension als 3-Gang-Abendessen oder Buffet
  • Standorthotel der SRG-Premium-Kategorie
  • 1 x Ganztagesführung Hansestädte Lübeck und Wismar
  • 1 x Ganztagesführung Backsteingotik in Rostock und Ostseeküste
  • 1 x 2 Std. Stadtrundgang Stralsund
  • 1 x 1 Std. Hafenrundfahrt Stralsund
  • Insolvenzversicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:
nicht aufgeführte Speisen und Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Reisepreis: EUR 1.490,00 p.P.
EZ-Zuschlag: EUR 190,00 
Hinweis: Aus aktuellem Anlass können sich Änderungen der Reiseroute erforderlich machen, der Charakter der Reise bleibt dabei auf jeden Fall erhalten.



Die Geheime Gesellschaft - auf den Spuren der Freimaurer

Die Geheime Gesellschaft - auf den Spuren der Freimaurer
immer Samstag bis Donnerstag

Die Freimaurerei, auch Königliche Kunst genannt, versteht sich als ein ethischer Bund freier Menschen mit der Überzeugung, dass die ständige Arbeit an sich selbst zu einem menschlicheren Verhalten führt. Die fünf Grundideale der Freimaurerei sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität. Gibt es ein geheimes Wissen der Freimaurer? Planten sie gar über die Jahrhunderte eine Weltverschwörung? Wir folgen auf dieser Reise der Spuren der geheimen Gesellschaft.

1. Tag:
individuelle Anreise nach Dresden, check in im zentral gelegenen Hotel, Zeit für eigene Unternehmungen im Herzen von Dresden, am Abend Vortrag über die Freimaurerei durch Ihren Reiseleiter Thomas Ritter, gemeinsames Abendessen und Übernachtung im Hotel in Dresden

2. Tag:
Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch das barocke Dresden auf den Spuren der Freimaurer. Nach der Mittagspause besuchen wir den Kuckuckstein, Sachsens älteste Burg, und Heimstatt einer Freimaurerloge der Herren von Carlowitz. Übernachtung im Hotel in Dresden

3. Tag:
Heute besuchen wir den Freimaurerpark von Machern bei Leipzig, einst konzipiert als ein ganz besonderer Einweihungsweg in die Hochgradfreimaurerei. Anschließend geht es weiter ins Wörlitzer Gartenreich bei Dessau. Wir durchwandern den wahr gewordenen Traum des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau und seines Gartenbaumeisters Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff. Beide waren Freimaurer. Übernachtung im Hotel bei Wörlitz

4. Tag:
Nach Frühstück besuchen wir die geheimnisvolle Templerkomturei Mücheln mit ihrer ausgezeichnet erhaltenen Kapelle. Bis heute wollen Überlieferungen wissen, dass die Freimaurerei das Erbe des legendenumwobenen Ritterordens angetreten hat. Weiter geht es dann nach Weimar. Bekannte Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Johann Gottfried Herder und Franz Liszt machten Weimar zum geistig-kulturellen Zentrum Deutschlands. Etliche dieser Geistesgrößen gehörten den Freimaurern an, Goethe selbst war sogar Illuminat. Was den klugen Mann bewog, sich dieser Geheimgesellschaft anzunähern und welche weiteren Mysterien ihn faszinierten, beschäftigt uns auf einem Spaziergang durch den von ihm komponierten Park an der Ilm, wo auch sein berühmtes Gartenhaus zu sehen ist. Was hat es beispielsweise mit dem Genius Loci auf sich, der uns dort begegnet? Übernachtung im Hotel in Weimar

5. Tag:
Heute geht weiter nach Gotha, dem letzten offiziellen Machtzentrum des Geheimbundes der Illuminaten. Ein Spaziergang durch das malerische Städtchen bringt geheimnisvolle Symbolik an Häuserfassaden zutage. Höhepunkt aber ist ein Spaziergang durch den Mysteriengarten, der noch heute in Form und Gestalt Zeugnis von den Idealen der Geheimgesellschaft ablegt, denn er ist wie ein Einweihungstheater gestaltet. Wasser, Inseln, Tempel, Bepflanzung sind so aufeinander abgestimmt, dass der Spazierende Stufe um Stufe zu höheren Erkenntnissen geführt wird - wenn er den richtigen Pfad wählt. Anschließend führt unsere Fahrt nach Bayreuth, wo wir Deutschlands einziges Freimaurermuseum besichtigen, das sich mit dem kulturellen Erbe der Freimaurer beschäftigt. Wir befassen uns mit den unterschiedlichen Mythen, die sich um die diskrete Bruderschaft der Freimaurer ranken. Gegen Abend erreichen wir dann wieder Dresden. Übernachtung im Hotel in Dresden.

6. Tag:
Nach dem Frühstück Abschied von Dresden und individuelle Heimreise

Reiseleistungen:

  • Geführte Rundreise
  • 5 Übernachtungen in guten Mitteklasse Hotels an den angegebenen Orten mit Frühstück
  • Ausflüge und Besichtigungen gemäß vorstehender Beschreibung;
  • Reiseleitung durch Thomas Ritter
  • Eintrittsgelder, Gruppentrinkgelder

Nicht im Reisepreis enthalten:
nicht aufgeführte Speisen und Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Reisepreis: EUR 1.290,00 p.P.
EZ-Zuschlag: EUR 190,00

Hinweis: Aus aktuellem Anlass können sich Änderungen der Reiseroute erforderlich machen, der Charakter der Reise bleibt dabei auf jeden Fall erhalten.


Burg

Sagen und Legenden – im Reich der deutschen Märchen

Sagen und Legenden – im Reich der deutschen Märchen
immer Montag bis Samstag

Verbringen Sie märchenhafte Urlaubstage entlang der berühmten Ferienroute der Deutschen Märchenstraße. Eine Bilderbuchlandschaft mitten in Deutschland: Tauchen Sie ein in die Heimat der Brüder Grimm, in ein Land voller Geschichten und Abenteuer, uriger Gastlichkeit und Orte mit romantischer Fachwerkidylle, gepaart mit Großstadtflair in der documenta-Stadt Kassel. Mit Frau Holle auf Tour entdecken Sie im historischen Weserbergland die Dreiflüssestadt Hann. Münden und während der Weiterreise entlang der Märchenstraße besuchen Sie das Museum Schloss Fürstenberg. Das Schlossensemble liegt direkt an der Deutschen Märchenstraße, oberhalb der Weser und von der Aussichtsplattform haben Sie einen herrlichen und märchenhaften Panoramablick auf das Wesertal. Eine Stippvisite in Marburg und der Rattenfängerstadt Hameln runden diese zauberhafte Reise auf den Spuren von Sagen und Legenden ab.

1. Tag: Anreise
Individuelle Anreise nach Kasse zu Ihrem Hotel, check in und am Abend Kennenlernen und geselliges Beisammensein

2. Tag: „In Marburg studierten sie“
Erstes Ziel Ihrer Reise ist Marburg. Die Studentenstadt beeindruckt mit mittelalterlichem Flair, den alten Fachwerkhäusern, schmalen Gassen, steilen Treppen, dem romantischen Marktplatz und dem imposanten Landgrafenschloss nachhaltig die Brüder Grimm. Während ihrer Studienzeit zwischen 1802 und 1806 inspirierte diese märchenhafte Kulisse Jacob und Wilhelm Grimm bei ihrer Ideensammlung zu den Kinder- und Hausmärchen. Warum die beiden Brüder nach Marburg zum Studium kamen, wie sie dann zu Märchensammlern und Begründern der wissenschaftlichen Germanistik wurden – das und viel mehr erfahren Sie bei einem märchenhaften Stadtrundgang durch Marburg.

Übernachtung im Raum Kassel, die Hauptstadt der Deutschen Märchenstraße.

3. Tag: Kassel: Hauptstadt der Deutschen Märchenstraße
Es waren einmal… zwei Brüder, deren Namen Groß und Klein auf der ganzen Welt unwiderruflich mit Märchen verbinden – die Brüder Grimm. Die Geschichten der beiden wecken Erinnerungen und bringen uns ins Schwärmen. Kassel ist die Heimat der Brüder Grimm und gleichzeitig Hauptstadt der Deutschen Märchenstraße. Unternehmen Sie zunächst einen Rundgang durch Kassel „Auf den Spuren der Brüder Grimm“ und tauchen Sie anschließend ein in die 2015 neu eröffnete GRIMMWELT Kassel. Hier locken wertvolle Originale, Mitmach-Angebote und vieles mehr. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. In Kassel gibt es noch einiges zu entdecken! Die Stadt der Deutschen Märchenstraße präsentiert sich mit der documenta und einer beeindruckenden Museumslandschaft als Kulturmetropole von Weltrang. Unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt (fakultativ) und sehen Sie Highlights wie das Ottoneum, Museum Fridericianum, Karlsaue mit der Orangerie. Schwerpunkt der Tour ist die herrliche Anlage des Bergparks Wilhelmshöhe, UNESCO Weltkulturerbe und der Herkules. Lassen Sie den Abend perfekt bei einem leckeren Märchenmenü im Brauhaus Knallhütte ausklingen (fakultativ). In der Knallhütte wurde einst die berühmte Märchenfrau Dorothea Viehmann geboren und lebte dort 32 Jahre.

4. Tag: Ganztagesführung Frau Holle-Land Nordhessen – 150 km -
Heute steht das Märchen von Frau Holle ganz im Mittelpunkt. Es erwartet Sie ein märchenhafter Tag, an dem Sie zu zauberhaften Fachwerkstädten wie Hann. Münden, durch das schöne Werratal mit dem Zweiburgenblick bis in die Kirschenstadt Witzenhausen geführt werden. Zurück geht's über den Hohen Meißner, wo Frau Holle zu Hause ist, vorbei am Frau-Holle-Teich und durch idyllische Örtchen wie Großalmerode, Helsa und Kaufungen. Highlight des Tages ist ein Besuch im „Holleum" – Frau Holle-Museum. Mit Frau Holle persönlich erfahren Sie hier, teils interaktiv, einiges über ihre ganz eigenen vier Welten

5. Tag: Museum Schloss Fürstenberg – Rattenfängerstadt Hameln – 220 km - 
Im Herzen des verwunschenen Reinhardswaldes, in der Literatur als der ursprünglichste aller deutschen Wälder bezeichnet, liegt das Dornröschenschloss Sababurg. Derzeit wird das Märchenschloss umfangreich renoviert und wird demnächst in neuem Glanz erstrahlen, doch Dornröschen schläft nicht und ein Abstecher für wirkliche Märchen-Fans ist immer noch lohnenswert. Weiter geht die Reise entlang der Deutschen Märchenstraße gen Norden. Auf dem Weg zum nächsten Programmpunkt können Sie beispielsweise Oedelsheim, die Heimat des Gestiefelten Katers und das Schneewittchendorf Gieselwerder hinter sich lassen, bis Sie das Museum Schloss Fürstenberg erreichen. Das Schlossensemble liegt direkt an der Deutschen Märchenstraße, oberhalb der Weser und von der Aussichtsplattform haben Sie einen herrlichen und märchenhaften Panoramablick auf das Wesertal. Nicht nur bei den Brüdern Grimm heißt es „Tischlein deck Dich!“, in der Manufaktur wird Ihnen alles gezeigt, was zu einer edlen Tafel gehört. Der nächste Halt ist Hameln, hier werden Sie vom Rattenfänger begrüßt. Anschließend lernen Sie die weltbekannte Stadt des Weserberglandes bei einem Stadtrundgang näher kennen. In der Stadt der Rattenfängersage lassen sich unter anderem unzählige Gebäude im Baustil der Weserrenaissance bewundern. Übernachtung im Raum Hannover.

6. Tag: Bremen mit tierischem Stadtrundgang – 200 km -
Heute geht die Reise weiter in die Heimatstadt der Bremer Stadtmusikanten! Den Tag in der Hansestadt beginnen Sie mit einem "tierischen Stadtrundgang" mit den Bremer Stadtmusikanten. Nach diesem Rundgang werden Sie Bremen mit völlig neuen Augen betrachten. Für den Nachmittag in Bremen gibt es für jeden etwas. Gehen Sie shoppen in der Bremer Innenstadt oder bummeln Sie entlang der Schlachte, zu jeder Tageszeit empfehlenswert.

7. Tag: Heimreise
Heute treten Sie die Rückreise nach Kassel an, von da aus anschließend weitere individuelle Heimreise.

Reiselistungen

  • 5 x Übernachtung inkl. Frühstück in Hotels der gehobenen Mittelklasse oder Premium-Kategorie
  • 1 x 2 Std. Stadtrundgang Marburg "Auf den Spuren der Brüder Grimm"
  • 1 x 2 Std. Stadtrundgang Kassel "Auf den Spuren der Brüder Grimm"
  • 1 x Eintritt und 1 Std. Besichtigung GRIMMWELT Kassel
  • 1 x Ganztagesführung "Frau Holle-Tour" inkl. Eintritt und Besichtigung Holleum mit Frau Holle
  • 1 x Eintritt und Besichtigung Museum Schloss Fürstenberg
  • 1 x Rattenfängerbegrüßung in Hameln
  • 1 x 1 Std. Stadtrundgang Hameln
  • 1 x 1 Std. Stadtrundgang Bremen mit den Stadtmusikanten
  • Insolvenzversicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:
nicht aufgeführte Speisen und Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Reisepreis: EUR 1.790,00 p.P.
EZ-Zuschlag: EUR 190,00
Hinweis: Aus aktuellem Anlass können sich Änderungen der Reiseroute erforderlich machen, der Charakter der Reise bleibt dabei auf jeden Fall erhalten.


Rammenau

Mystisches Rügen – Eine Heldenreise auf Seelenpfaden

Mystisches Rügen – Eine Heldenreise auf Seelenpfaden
immer von Sonntag bis Freitag

1. Tag:
Anreise zu unserem ****Hotel auf Rügen, check in, später Abendessen und Übernachtung

2. Tag:
Inselrundfahrt auf den Spuren der Megalithzeit, Besuch von Dolmen, Menhiren und vorzeitlichen Großsteingräbern, Besichtigung von Putbus, der „weißen Stadt am Meer“, und Besuch des Parks am ehemaligen Residenzschloß, der einst von Tempelrittern und Freimaurern geschaffen wurde. Unser fachkundiger Führer ist Geomant Dr. Bittner, der uns mit den
7 geheimen Fragen des Lebens der Tempelritter vertraut machen wird. Rückkehr zum Hotel, anschließend Abendessen und Übernachtung.

3. Tag:
Auf den Spuren Störtebekers geht es heute nach Ralswiek und ins Nationalparkzentrum Königstuhl, anschließend Abendessen und Übernachtung

4.Tag:
Auf Seelenpfaden besuchen wir heute den sagenumwobenen Friedensberg in Sellin, unter Anleitung des Geomanten Dr. Bittner erleben wir hier die Liturgie des Berges, eine Heldenreise, die uns zu unseren Aufgaben der inneren Entwicklung führen wird. Der geomantische Pfad über den Friedensberg ist eine Momentaufnahme unserer Seelenlandschaft. Anschließend Rückkehr zum unserem Hotel, Abendessen und Übernachtung.

5. Tag:
Nach dem Frühstück Zeit für eigene Unternehmungen (gern berate und begleite ich Sie bei Ausflügen in die landschaftlich reizvolle Umgebung des Mönchsguts oder zur KdF Stadt Prora), fakultativer Hubschrauberrundflug über Rügen möglich, Abendessen und Übernachtung

6. Tag:
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Heute treten wir die Heimreise an.

Reiseleistungen:

  • Reise in einer bequemen Limousine oder im bequemen Van
  • 5 Übernachtungen im ****Hotel auf Rügen mit Frühstück
  • Ausflugsprogramm gemäß vorstehender Beschreibung
  • Parkführung und Besuch des Friedensberges mit dem Geomanten Dr. Ralf Bittner
  • Alle Eintrittsgelder
  • Reiseleitung durch Thomas Ritter

Nur weniges ist nicht im Reisepreis enthalten:
nicht aufgeführte Speisen, Getränke, persönliche Ausgaben.

Reisepreis: 1.995,00 EUR p.P. im DZ
EZ-Zuschlag: EUR 290,00

Hinweis: Aus aktuellem Anlass sind Änderungen des Reiseverlaufs möglich. Der Charakter der Reise bleibt dabei auf jeden Fall erhalten.



Sächsische Alchemisten Johann Friedrich Böttger und Ehrenfried Walter von Tschirnhaus

Sächsische Alchemisten
Johann Friedrich Böttger und Ehrenfried Walter von Tschirnhaus
immer Montag bis Freitag möglich

Eigentlich war sein Ziel ein ganz anderes. Johann Friedrich Böttger wollte das, was alle Alchemisten seiner Zeit wollten: einen Weg finden, um aus wertlosen Materialien Gold herzustellen. Das gelang ihm nie. Stattdessen schuf er zusammen mit dem Forscher Walther von Tschirnhaus das Meißner Porzellan.

1. Tag:
individuelle Anreise nach Dresden, check in im zentral gelegenen Hotel, Zeit für eigene Unternehmungen im Herzen von Dresden, gemeinsames Abendessen und Übernachtung

2. Tag:
Böttger in Dresden – Zwinger, Brühlsche Terasse, Stadtrundgang durch das barocke Dresden und Erlebnisabend im Sophienkeller, Übernachtung im Hotel in Dresden

3. Tag:
Weißes Gold – Besuch der Porzellanmanufaktur Meißen und Rundgang durch den historischen Meißner Stadtkern mit Dom und Albrechtsburg, Rückfahrt über die sächsische Weinstraße und Moritzburg nach Dresden, Übernachtung im Hotel in Dresden

4. Tag
Nicht nur Porzellan – Ausflug zum Schloß Waldenburg bei Chemnitz und Besuch der Linckschen Sammlungen im Schloßmuseum – hier finden sich Belege für gelungene alchimistische Experimente. Schätze der Erde – auf der Rückfahrt Besuch der Ausstellung Terra Mineralia in Freiberg, Übernachtung im Hotel in Dresden

5. Tag
Nach dem Frühstück Abschied von Dresden und individuelle Heimreise

Reiseleistungen:

  • 4 Übernachtungen im NH Hotel Dresden Zentrum oder vergleichbarem Haus mit Frühstück
  • Alle Ausflüge im chauffierten Lada 1500 Oldtimer
  • Ausflüge und Besichtigungen gemäß vorstehender Beschreibung;
  • Reiseleitung durch Thomas Ritter
  • Eintrittsgelder

Nicht im Reisepreis enthalten:
nicht aufgeführte Speisen und Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Reisepreis: EUR 1.290,00 p.P.
EZ-Zuschlag: EUR 190,00 
Hinweis: Aus aktuellem Anlass können sich Änderungen der Reiseroute erforderlich machen, der Charakter der Reise bleibt dabei auf jeden Fall erhalten.


Meißen